PORTRAIT Julia

PORTRAIT Julia

Winter 2018/2019

Es ist einige Zeit vergangen als ich mit Julia geschrieben hatte. Und irgendwie habe ich sie ganz aus dem Fokus verloren. Es scheiterte eigentlich nur an einer Terminvereinbarung. An einem Novembersonntag saß ich vor dem Fernseher als eine Wiederholung von Austria’s Next Topmodel auf Puls4 läuft. Und wem sehe ich da?… Sie kommt mir bekannt vor. Ich wusste nicht mehr warum. Ihr Name ist Julia. Naheliegend, dass ich Julia in meiner Freundesliste auf Facebook finde. Gesagt, getan, gesucht, gefunden. 🙂

Ein Termin ist schnell und kurzfristig vereinbart. Zum Kennenlernen von Julia möchte ich mit einem ganz schlichten Studioshooting beginnen. Ich merke beim Vereinbaren bereits, dass dies Julia auch zusagt und Experimente oder spezielle Themen nicht so ihr Ding sind. Zumindest nicht beim ersten gemeinsamen Shooting. Die Haare bleiben schlicht, das Makeup unauffällig aber doch sichtbar. Also ein ganz normales Studiomakeup, welches ohnehin schon deutlich stärker als ein normales Abendmakeup ausfällt.

Wir treffen uns am Bahnhof, welcher nur wenige Autominuten vom Studio entfernt ist. Im Studio angekommen beginnt Beate alias B.B.MakeUpArtist gleich mit dem MakeUp von Julia. Ein paar Schnappschüsse nehme ich davon auf, ehe wir uns auf das Set begeben.

Julia by Thomas Baucek Photography

Portrait am Pool

Portrait am Pool

Frühling 2018

Der Frühling 2018 beginnt eigentlich gleich als Sommer. Schon Mitte April hatten wir das Pool betriebsbereit gemacht, und Ende April konnte ich mit den Poolshootings starten.

Voraussetzung für diese Shootings ist Sonnenschein und gute Stimmung. Das ist der perfekte Mix für authentische Fotos mit brillanter Lichtstimmung. Die Natürlichkeit durch die Sonne lassen das Flair am Foto erst richtig rüber kommen. Bei diesen Shootings arbeite ich immer mit Available Light und meiner Canon 5D Mark IV. Und ganz wichtig, der richtige Reflektor darf nicht fehlen. Das Makeup für die Mädels stammt fast immer von Beate! Das ist sehr praktisch, denn Beate kümmert sich auch ein wenig um das Licht. Die Mädels freuen sich immer ganz besonders, wenn sie geblendet werden :-).

Unterhalb findet ihr einen kleinen Auszug, aus der noch so jungen Bade-Saison 2018:

 

Anita by Thomas Baucek Photography

PORTRAIT Mila

PORTRAIT Mila

Winter 2017/2018

In meinem letzten BLOG habe ich noch von diesem milden Winter geschrieben. Ganz anders kommt es jetzt. Es könnte schon langsam Frühling werden, wenn es nach mir geht. Am liebsten fotografiere ich doch draußen (wenn es warm ist – Anmerkung der Redaktion). Diesmal hat es uns also doch veranlasst ein Homeshooting zu machen. Eigentlich mache ich auch das nur ungern in meinen eigenen 4 Wänden. Ich möchte meine Familie nicht „belästigen“. Mit Mila machte ich eine Ausnahme. Umso mehr freute ich mich auf dieses Shooting!

Am Plan stand das Bällebad in meiner Badewanne. Aber da die Sonne so freundlich ins Haus geleuchtet hat, haben wir auch noch diverse andere Fotos gemacht. Mila hatte wirklich schöne Dessous dabei. Einer schöner als der andere. Die mussten wir leider alle ablichten 🙂 Im Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer, Badezimmer. Also eh fast überall. Überall dort, wo wir Sonne zur Verfügung hatten, hat mit Beate mit dem Sunbouncer geholfen. Für das Bällefoto habe ich das Badezimmer mit dem Jinbei EF-150D indirekt gegen die weiße Decke ausgeleuchtet. Damit hatte ich ein sehr weich ausgeleuchtetes Motiv vor mir!

Portraitfotograf Niederösterreich

Mila by Thomas Baucek Photography

PORTRAIT Nadine

PORTRAIT Nadine

Winter 2017/2018

Dieser Winter soll es Fotografen für Outdoorshootings leicht machen. – Hört man – Also soll es auch bei mir wieder mal ein Outdoor Shooting geben. Zum Kennenlernen von Nadine dachte ich mir, dass wir ganz was natürliches machen und auch mal ein paar Dinge ausprobieren sollten. „Ausprobieren“ – Das klingt jetzt unprofessionell, dennoch muss man immer wieder neue Dinge versuchen um sich weiter zu entwickeln. Nadine (17 Jahre) wurde mir als Model übrigens von Wolfgang Bauer empfohlen. Wolfgang hat schon einige meiner Workshops besucht, und ich bin ihm dankbar für diese Empfehlung, denn mit Nadine macht die Zusammenarbeit wirklich Spaß. Die Woche ist wieder mal dicht gefüllt mit Terminen. Es bleibt mir nicht mal Zeit einen Gedanken an das geplante Shooting für Samstag zu verschwenden. Zudem hängt wie immer alles vom Wetter ab. Es soll 5°C bekommen, und wechselnd bewölkt sein. Gar nicht so schlecht eigentlich. Freitag schreibt mir schon Nadine, wegen dem ungefähren Plan des Shootings. Das zeigt schon mal ihre Verlässlichkeit. Also gehe ich jetzt wirklich in mich und mach mir einen kurzen Plan. Also, zuerst soll es eine Skaterbahn sein, dann will ich an dieser Location ein eingezäuntes Arial nutzen, um am Zaun Fotos zu machen. Dann soll es weiter gehen zu einem Glashaus und zu Letzt in der Dämmerung und Finsternis in der Innenstadt, um mit Available Light zu arbeiten! Availabale Light in der Finsternis? Klingt komisch, ist es auch 😀 Zusätzlich nehme ich aber mein neues 150W-LED-Dauerlicht mit. Auch das gehört „ausprobiert“ 13:00 war Treffpunkt. Auch Wolfgang kommt mit, und ich freue mich schon richtig auf einen entspannten Nachmittag! Bei der Skaterbahn und beim neben liegenden Stadion halten wir uns nicht all zulange auf. Danach geht es weiter zum Glashaus. Wir hatten dort richtig Glück – Denn genau dort haben wir die untergehende Sonne zur Verfügung. Fast alle Bilder im Glashaus entstehen mit Available Light. Leider ist mein Reflektor im Auto zurückgeblieben. MakingOf by Wolfgang BauerAls wir das Auto verlassen haben, war noch keine Sonne sichtbar. Also habe ich meinen Jinbei 600W Blitzkopf mit dabei. Im ersten Set dient mir der Blitzkopf ein wenig, Nadine von der, der Sonne abgewandten Seite geringfügig aufzuhellen. Danke Wolfgang, für dieses MakingOf Bild! Bevor die Sonne untergeht wechseln wir noch ganz schnell und machen Gegenlichtaufnahmen – ohne Reflektor und ohne Blitz – Nur Availabale Light und die Kamera. Mit der Canon EOS 5D Mark IV und dem Canon EF 85mm f/1.2L II USM Objektiv, ist das keine Schwierigkeit. Gut, dass ich meine Objektive regelmäßig mit dem Spider Lenscal kalibriere. Nahezu jedes Foto ist scharf, obwohl ich mich im Blendenbereich von 1.2 bewege!

Als die Sonne langsam am Horizont verschwindet machen wir uns wieder auf dem Weg zum Auto. Ab in die Wiener Innenstadt. MakingOf by Wolfgang Bauer MakingOf by Wolfgang BauerDort entstehen noch einige mega coole Available Light Fotos. Auch mein neues LED Dauerlicht von Jinbei kommt zum Einsatz. Mit seinen 150W betreibe ich es auf einer Leistungsstufe von 10% (weiter runter geht es nicht) Und das war gerade noch OK. Über die Entfernung zum Model kann ich die Lichtstärke reduzieren. Danke Wolfgang auch hier wieder für die MakingOf Bilder!

Zum Schluss landen wir noch im Hawelka – Klassisch und einfach gut!

Nadine by Thomas Baucek Photography

PORTRAIT Anita Anna

PORTRAIT Anita Anna

Winter 2017

Wieder mal Zeit für ein Studioshooting. Anita Anna wünscht sich ein Fitnessshooting im Fotostudio. Das wäre ja nicht das erste mal, dass ich so etwas umsetze. Also glaube ich zumindest, dass sie da bei mir an der richtigen Stelle ist.

Wir treffen uns wie verabredet Mitte Dezember an einem Vormittag im Fotostudio. Anita Anna kommt bereits gut geschminkt ans Set, und wir starteten einmal ganz gemütlich bei einem Kaffee. Die Minuten vergehen, ehe durch das Plaudern fast eine ganze Stunde vergangen ist. Bis hatten hatte Anita Anna Zeit. Also sollten wir dann doch langsam aber sicher mit dem Setaufbau und dem Shooting beginnen. Eine kleine Kleinigkeit fehlt noch für das gewisse Etwas. Die großen milchigen Opalplatten müssen wir noch gemeinsam im Studioraum platzieren. Einer schönen Spiegelung steht damit nichts mehr im Wege. Nach ca. 2 Stunden Shooten und einem Setumbau von weiß auf schwarz haben wir dann alle Bilder im „Kasten“.

Voll im Zeitplan und zufrieden mit den Bildern, die wir bereits zwischendurch in der Kamera gesichtet hatten, geht es dann letztlich an die Bearbeitung der Fotos. Die Ergebnisse findet ihr hier:

Fotoshooting Mödling

PORTRAIT Jackie & Nina

PORTRAIT Jackie & Nina

Winter 2017

Bereits vor einem Jahr hatte Beate den Wunsch ein Shooting mit Luftballons umzusetzen. Bislang scheiterte es nur an der Organisation. Was benötigt man denn alles, um so ein Shooting umzusetzen?

  • Also ganz wichtig sind natürlich die Luftballons. Und da gibt es ja eine riesen Auswahl.
  • Dann wäre da noch das Helium, wenn man möchte, dass die Ballons in der Luft schweben
  • viel Klebeband um den Fotohintergrund am Boden zu fixieren
  • und nochmal viel Klebeband um die Ballons am Hintergrund zu fixieren
  • passende Farbbänder mit denen die Ballons abgebunden werden

Wir haben uns für beschichtete Perl Ballons entschieden, da diese wesentlich weniger Licht reflektieren, als normale Ballons. Dazu haben wir uns auch für gemischte Größen entschieden, da das Bild so etwas spannender wirkt. Die Farbbänder haben wir beim Dekorationslieferanten organisiert. Die Ballons haben wir von Kleinkariert Ballonwelt bezogen. Die meisten Kosten erwarten euch beim Helium, ganz nebenbei bemerkt.

Organisiert war es dann doch relativ kurzfristig. Der Termin mit Jackie & Nina wurde vereinbart, und das Dekomaterial organisiert.

Am Tag des Shootings treffe ich mich mit Kleinkariert Ballonwelt am Set, um die Ballons vorzubereiten und zu fixieren. Dies dauert schon mal knapp über eine Stunde. Während dieser Zeit stylt auch Beate alias B.B.Makeup Artist bereits Jackie. Jackie bekommt einen DoubleBun und zu den Ballons ein perfekt abgestimmtes Makeup! Während ich mit Jackie bereits am Set die ersten Einstellungen treffe, wird auch Nina schon gestylt. Nina hat ihr eigenes Hochzeitskleid mitgebracht, und schlüpft nun schnell nochmal in die Rolle der Braut. Locken, Locken, Locken und ein pastelliges Makeup. Ihre üblicherweise blonden Haare hat sich Nina noch 2 Tage vor dem Shooting pink getönt.

Kaum fertig gestylt bekommt Nina noch einen Luftballonbrautstrauß in die Hand gedrückt, und war schon wieder am Set im Einsatz. Traumhafte Harmonie verspüre ich in dieser Bilderserie. Auch die Bilder, die im Anschluss von beiden gemeinsam entstanden sind finde ich absolut ansprechend. Macht euch euer eigenes Bild.

Apropos eigenes Bild machen: Im Jänner wird es zu diesem Thema noch einen Workshop geben. Anmeldungen dazu werden bereits jetzt angenommen.

error: Content is protected !!